Coya Katzenkrankenversicherung

katzenkrankenversicherungCoya ist ein noch recht junges Versicherungsunternehmen, welches unter anderem Tierkrankenversicherungen für Katzen & Hunde anbietet. Es kann durchaus sinnvoll sein, eine Krankenversicherung für deine Katze abzuschließen. Besonders wichtig ist die Übernahme der Kosten von Operationen, da diese durchaus sehr teuer werden können. Zusätzlich können auch noch notwendige Behandlungen im Krankheitsfall versichert werden. Wir möchten dir die Coya Katzenkrankenversicherung gerne etwas näher vorstellen.

Brauche ich eine Katzenkrankenversicherung?

Wenn du zum Arzt gehst, übernimmt deine Krankenversicherung die Kosten für Diagnose und Behandlung. Das ist bei deiner Katze nicht so. Sollte deine Katze erkranken und behandelt oder sogar operiert werden müssen, zahlst du alles komplett aus deiner eigenen Tasche. Ausführliche Informationen darüber findest du in unserem Leitartikel zum Thema Katzenkrankenversicherung.

Ob du eine Krankenversicherung für deine Katze brauchst, hängt grundlegend von deiner finanziellen Situation ab. Auch mit wenig Geld sind einfache Behandlungen wie Wurmkuren oder Impfungen normalerweise ohne größere Probleme bezahlbar.

Die Diagnostik und Behandlung einer ernsthaften Erkrankung kann jedoch locker mehrere hundert Euro kosten. Noch teurer wird es bei Operationen. Hier sind Kosten im vierstelligen Bereich keine Seltenheit.

Mit einer Krankenversicherung für deine Katze bist du vor solchen Kosten geschützt. Bei der Coya bekommst du im Basis-Tarif eine OP-Versicherung schon für etwa zehn Euro im Monat. Das ist nicht viel Geld, wenn es für dich nicht so einfach sein sollte, mal eben über eintausend Euro für eine lebensrettende Operation auf den Tisch zu legen. Und niemand kann dir garantieren, dass es für den Rest des Katzenlebens bei einer einzigen Operation bleibt.

Was leistet die Coya Tierkrankenversicherung für Katzen?

Die Coya Tierkrankenversicherung kann für Hunde und Katzen abgeschlossen werden. Grundlegend sind die Leistungen bei beiden Tierarten gleich. Es können nur junge Tiere versichert werden. Dein Hund oder deine Katze muss mindestens acht Wochen und noch unter vier Jahren alt sein, um versichert werden zu können. Bis zum Ende der 12. Lebenswoche muss mit der Grundimmunisierung zumindest begonnen worden sein, um Versicherungsschutz für dein Katzenbaby zu bekommen.

Auch vorerkrankte Tiere können versichert werden, allerdings werden dann keine Behandlungskosten übernommen, welche unmittelbar mit der Vorerkrankung zusammenhängen.

In den ersten 12 Monaten beträgt die Leistungsobergrenze 1.000 Euro, in den ersten 24 Monaten 2.000 Euro. Besteht der Versicherungsschutz länger als zwei Jahre, leistet die Coya Tierkrankenversicherung bis zu 20.000 Euro, nicht pro Jahr, sondern pro Schadensfall. Wenn deine Katze also ein wirklich mieses Jahr haben sollte, welches von Krankheiten und Verletzungen geprägt ist, bist du hier auf der sicheren Seite.

Sollte ein Jahr für deine Katze mal so richtig schlecht laufen, ist es durchaus möglich, dass Behandlungskosten von über 20.000 Euro zusammenkommen. Dass jedoch ein einzelner Schadensfall so hohe Kosten verursacht, ist möglich, aber dann doch eher äußerst unwahrscheinlich.

Es gilt eine Karenzzeit von 30 Tagen. Das bedeutet, dass die Versicherung in den ersten 30 Tagen nach Versicherungsbeginn nicht für Behandlungen aufkommt, selbst wenn die Erkrankung nach Vertragsabschluss aufgetreten ist. Ausgenommen sind natürlich die Folgen von Verkehrsunfällen.

Generell werden 80 Prozent der Behandlungskosten übernommen. Du kannst gegen einen Aufpreis aber auch eine 100-Prozentige Kostenübernahme vereinbaren. Die Kostenübernahme gilt natürlich nur bis zur vereinbarten Leistungsgrenze.

Übernommen wird maximal der 3-fache Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Das ist der höchste Satz, den ein Tierarzt unter normalen Umständen berechnen darf. Lediglich die Notfallversorgung im Notdienst darf den 3-fachen-Satz überschreiten.

Generell hast du freie Tierarzt- und Klinikwahl. Du kannst also weiterhin zum Tierarzt deines Vertrauens gehen und musst dich nicht an einen Partner-Tierarzt der Versicherung wenden, um die Kosten erstattet zu bekommen. Zudem sind alle Rassen versicherbar. Im Ausland ist dein Tier weltweit bis zu einem Jahr lang krankenversichert.

Folgende Tarife bietet die Coya Tierkrankenversicherung an:

Basis-Schutz

Der Basis-Schutz ist die OP-Versicherung. Sie kann um den Premium-Schutz erweitert werden, welcher auch tierärztliche Behandlungen mit einschließt.

Der Basis-Schutz umfasst folgende Leistungen:

  • Implantierung eines Identifikationschips (Chippen)
  • Kostenübernahme für notwendige Operationen unter Teil- sowie Vollnarkose
  • Bis zu 20 Tage Klinikaufenthalt nach einer Operation
  • Bis zu 20 Tage lang notwendige Medikamente nach einer Operation
  • Einschläferung
  • Bis zu 250 Euro für Vermisstenanzeigen, sollte dein Liebling ausbüchsen

Zudem bekommst du einen einmaligen Vorsorgebonus für Impfungen etc. in Höhe von 100 Euro. Diese Kosten werden auf die Leistungsgrenze angerechnet.

Premium-Schutz

Der Premium-Schutz erweitert die OP-Versicherung um eine Krankenversicherung im Sinne einer Kostenübernahme von Tierarztbesuchen. Gemeint sind hier notwendige Tierarztbesuche. Freiwillige Untersuchungen und Behandlungen werden nicht bezahlt. Wenn deine Katze aber krank sein sollte, bietet der Premium-Schutz folgende Zusatzleistungen:

  • Ambulante und stationäre Heilbehandlungen
  • Notwendige Diagnostik (Röntgen, Ultraschall, EKG etc.)
  • Lasertherapie
  • Homöopathie und Akupunktur
  • Behandlung von Allergien durch Hyposensibilisierung
  • Unterbringungskosten in einer Tierpension bei Krankenhausaufenthalt des Halters bis 250 Euro pro Versicherungsjahr
  • Bis zu 500 Euro für Vermisstenanzeigen
  • Klinikaufenthalt und Medikamente nach einer Operation bis zur vereinbarten Leistungsgrenze

Darüber hinaus steht dir der Vorsorgebonus von 100 Euro nicht nur einmalig, sondern jährlich zur Verfügung.

Welche Leistungen sind nicht versichert?

Wie bei jeder Versicherung gibt es auch bei der Coya Tierkrankenversicherung bestimmte Leistungsausschlüsse.

Übernommen werden nur die Kosten notwendiger Behandlungen. Nicht notwendige Behandlungen und Operationen, wie zum Beispiel Schönheitsoperationen oder Eingriffe zur Herstellung eines Rassestandards oder reine Routineuntersuchungen musst du selbst bezahlen.

Ausgeschlossen sind auch bei Vertragsabschluss bereits laufende oder angeratene Behandlungen. Selbiges gilt für die Korrektur von genetisch- oder entwicklungsbedingten Fehlentwicklungen. Auch die Behandlung einiger bestimmter Erkrankungen werden nicht übernommen, es sei denn, sie sind auf Unfälle zurückzuführen.

Behandlungen von vorsätzlich herbeigeführten Verletzungen werden selbstverständlich ebenfalls nicht übernommen. Genauso ist es auch bei Erkrankungen, welche durch Vernachlässigung oder unterlassene Vorsorgemaßnahmen verursacht wurden. Bei dieser Auflistung handelt es sich nur um beispielhafte Ausschnitte aus den Versicherungsbedingungen.

Was kostet die Coya Katzenkrankenversicherung?

Die Beiträge der Coya Tierkrankenversicherung hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Da wir hier ein Katzenportal betreiben, konzentrieren wir uns diesbezüglich natürlich auf Katzen.

Was die Versicherung für deine Katze kostet, kannst du ganz einfach auf der Website des Anbieters selbst herausfinden. Du musst nur wenige Daten über deine Katze angeben und schon siehst du, wie hoch die Beiträge bei welchen Leistungen sind. Du brauchst keine persönlichen Daten anzugeben und musst dich nicht registrieren, um den kostenlosen und unverbindlichen Tarifrechner benutzen zu können.

Damit du aber schon jetzt eine grobe Vorstellung davon bekommen kannst, haben wir für dich mal die Beiträge einer Beispielkatze errechnen lassen. Bei der Katze handelt es sich um eine weibliche Europäisch Kurzhaar im Alter von vier Monaten. Das sind die monatlichen Beiträge, errechnet Anfang April 2021:

Basis-Schutz:

Mit 20 Prozent Selbstbeteiligung: 9,32 Euro

Ohne Selbstbeteiligung: 10,92 Euro

Premium-Schutz:

Mit 20 Prozent Selbstbeteiligung: 12,92 Euro

Ohne Selbstbeteiligung: 22,58 Euro

Wir empfehlen in beiden Fällen, auf die Selbstbeteiligung zu verzichten, da keine Obergrenze genannt wird. Im Basis-Schutz sind Kosten von Operationen versichert. Kostet eine Operation 1.000 Euro, müsstest du 200 Euro aus eigener Tasche dazu steuern.

Da die Beiträge lediglich 1,60 Euro teurer sind als mit Selbstbeteiligung, bedeutet das umgerechnet, dass sich die Ersparnis erst nach 125 Monaten, also fast 10 ½ Jahren rechnen würde. Es lohnt sich einfach nicht. Zumindest nicht im Falle unserer Modellkatze, zudem du bedenken musst, dass deine Katze während der gesamten Zeit nicht ein einziges Mal vom Tierarzt behandelt werden dürfte.

Wenn du noch einen Hund oder weitere Katzen versichern möchtest, brauchst du für jedes Tier eine eigene Krankenversicherung. Es gibt also keinen Rabatt, wenn du noch weitere Katzen „mitversicherst“.

Leistungen und Ausschlüsse sind den offiziellen Versicherungsbedingungen, Stand 15.09.2020, entnommen. Änderungen und Abweichungen sind möglich. Die aktuellen und ausführlichen Versicherungsbedingungen kannst du auf Webseite einsehen und aktuelle einen Rabatt erhalten: Tierkrankenversicherung – 15€ Rabatt